Immerhin

 

Kurz vor Weihnachten erschien in meinem Newsfeed ein Link. Ein Musikvideo von der mir bisher unbekannten Band „Immerhin“. Ich klickte drauf und was sich daraufhin abspielte, musste ich erst ein paar mal anhören, um es überhaupt einordnen zu können. Vielleicht lag es auch daran, dass ich ein paar Gesichter aus dem Video als ehemalige Kommilitonen erkannt hatte. „Vati war ein Pharisäer“ heisst das Lied zum Musikvideo. Mich als Christen spricht so was natürlich direkt an, denn Pharisäer kennt man ja eigentlich nur aus der Bibel. Was das wohl zu bedeuten hat? So ganz habe ich immer noch nicht verstanden, was es mit dem Pharisäer auf sich hat, aber der Text ist einfach gut mit seiner einfachen, klaren Botschaft – nicht nur zu Weihnachten:

„Öffne die Tür, egal wer dort steht,

lass dir erzähln wie es ihnen geht.

Kehr deinen Stall und mach dort ein Bett

denn vielleicht kommt Besuch aus Nazareth.

Deck deinen Tisch und hör ihnen zu

jeder Mensch trägt sein Kreuz genauso wie du.

Find raus wer sie sind, bleib höflich und nett

sei bereit für Besuch aus Nazareth.“

Als Kritikrock bezeichnen sie ihre Musik und man weiss nie so ganz, ob sie sich nicht doch selber auf die Schippe nehmen. Zumindest habe ich sonst keine andere Erklärung für Ihre Kostüme wie Perücken und schlagermäßigen Anzüge, die schon sehr dick aufgetragen sind. Aber gerade dieses Spiel zwischen Witz und Ernsthaftigkeit macht die Musik einzigartig. Und auch musikalisch ist das Ganze auf höchstem Niveau produziert. Sehr gelungen arrangiert endet das ganze Lied mit einem bunten Social Distancing – Chor, der das ganze „Wir packen das an und machen die Welt zu einem besseren Ort“- Gefühl noch einmal verstärkt. Der gesamte Erlös von dem Lied „Vati war ein Pharisäer“ geht passenderweise an eine Seenotrettungs-Organisation. Mehr dazu auf https://immerhinmusik.bandcamp.com/

Ansonsten hat „Immerhin“ bis jetzt recht wenig Material veröffentlicht und leider auch keins, was dem neusten das Wasser reichen könnte (sorry, Jungs!). Und auch sonst erfährt man wenig über die Band. Aber das ist vielleicht auch gar nicht so wichtig. Vorallem der Song „Vati war ein Pharisäer“ ist einfach gut und hörenswert und seine Botschaft sollte man sich über die Türschwelle schreiben! Nächstenliebe, Barmherzigkeit, was für unmoderne Werte aber so notwendig heutzutage!

Hier der Link dazu:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.