Brandon Grissom

Dieser vielseitige Musiker war lange Zeit Lobpreisleiter bei der „Willow Creek Community Church“ in Chicago. Da diese Gottesdienste inkl. Lobpreis früher immer auf ERF übertragen wurden, wurde ich auf ihn aufmerksam. Seine Art Lobpreis zu leiten ist einfach mitreißend, wirkt authentisch und nicht aufgesetzt – einfach total sympathisch. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit im Lobpreis ist Grissom ein begnadeter Songwriter. Seine – leider einizigen – Alben „Kingdom come“ (2012) und „Pain and Promise“ (2016) handeln vorallem über seinen Glauben an Gott. Eins meiner Lieblingslieder ist „All the poor and powerless“, eine Ballade die am Ende geradezu hymnisch endet. Oder „Whereever I go“ – ein Lied darüber, dass Gott immer bei uns ist. Hat man schon x-mal gehört, aber auf so eine schöne musikalische Weise zu hören, wirkt nochmal neu ermutigend. Viele seiner Lieder drehen sich auch um die Nachfolge Jesu im Glauben wie „We will stand“ oder „Send us out“. Musikalisch kann man seine Musik im Singer-Songwriter-Bereich ansiedeln, manchmal hört man ein wenig „Country“ raus (vorallem in seinem 2. Album), viele Gitarren und Ohrwürmer-Melodien und natürlich immer seine schöne Stimme. Heute möchte ich „Kingdom come“ als Hörempfehlung für euch rausgeben und habe es unten verlinkt. Mehr Musik von Brandon Grissom könnt ihr bei Spotify hören.

Vielleicht wundert ihr euch, dass ich hier nie über Musikerinnen schreibe. Ich mag Männerstimmen irgendwie lieber, aber ich gebe nicht auf und Suche weiter nach einer weiblichen Stimme, die zu „she loves“ passt ;). Freue mich immer über Vorschläge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.